Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 81 Antworten
und wurde 3.576 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

airline-philosophie-thread
11.11.2005 13:40
nachdem der preisaufschlag-thread von ela zu einem hauaufkubanitoundkubanitohautzurück-thread verkommen ist, mach ich mal einen neuen auf.
hier kann über preispolitik der airlines philosophiert werden.

ich habe auch eine konkrete frage:

vor kurzem hing eine freundin von mir in der dom.rep. fest und musste ihren rückflug verfallen lassen.
es gab dann ein superlastminute-ticket für 200 euro im angebot. allerdings gibt es eine regel, dass der rückflug verfällt, wenn man den hinflug nicht antritt.
sie konnte also kein billigticket für den rückflug kaufen, sondern musste mehr als doppelte für ein oneway-linienticket von rd nach deutschland kaufen.

an diese regel halten sich alle airlines. ich habe allerdings gehört, dass es einen trick gibt. kennt jemand diesen trick? gibt es eine möglichkeit, mit 2 billigtickets zu fliegen und jeweils einen flug nicht anzutreten?

es wäre ja uch für einen längeren aufenthalt interessant, weil alle tickets mit aufenthalt mehr als 3 wochen wesentlich teurer werden. meist an die 1.000 euro, wogegen man 2 billigtickets schon für insgesamt 600 euro bekommen (für kuba vielleicht 800 euro, bitte keine erbsenzählerei!)

also der hinflug und ´den rückflug verfallen lassen ist ja kein problem.
es geht also darum, wie ich ein billigticket für den rückflug nutzen kann.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 13:59

Also einen Linienflug fuer das Doppelte von 200 Euro===400 Euro kann ich mir nicht vorstellen,
mit welcher Gesellschaft soll sie denn geflogen sein mit der Iberia nach Madrid????

Wenn bei einem Charterflug der Rueckflug nicht zum gebcuhten Termin angetreten werden kann,
verfaellt diese es kann da allerdings Kulanzregelungen geben z.B. bei Krankheit.

Normalerweise koennen sowohl die Reiseveranstalter als auch die Airlines nicht besetzte
Rueckflugplaetze "verramschen", dieses bedarf allerdings der Genehmigung der Luftfahrtbehoerde
des Ziellandes. Einen Las Minute Rueckflug fuer nur 200 Euro aus der DomRep halte ich fuer
unwarscheinlich, 400--500 Euro waeren realistischer.

In dem Tarifdschungel der Charterflieger gibt es ja einige Dinge die auf den ersten Blick nicht
logisch erscheinen, aber 2x Last Minute buchen und dann jeweils Hinbzw. Rueck verfallen lassen
erscheint mit ein bisschen weit hergeholt.

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 14:03
es war so.
es gab bei superlastminute einen flug für 230 euro.
der linienflug oneway von pup-leipzig hat dann 550 euro gekostet. gebucht bei ltu

jaaa, ltu ist auch eine linienfluggesellschaft und bietet auf der strecke in den charterfliegern auch lineneplätze an! musste ich auch erst lernen.

man kann für oneway eh nur linienflüge nehmen. deswegen ist es auch so teuer!

aber es soll da einen trick geben, wie gesagt. darum geht es eigentlich und nicht darum, ob ihr das jetzt anzweifelt.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 14:16

POP--LEJ nicht PUP Threee Letter Code fuer Puerto Plata

Die Tatsache dass mittlerweile fast alle Chartergesellschaften auch Einzelplaetze
verkaufen macht diese mitnichten zu Liniengesellschaften wie z.B LH und IB.

Die LTU wie auch Condor arbeiten in der Hauptsache mit Reiseveranstaltern zusammen
die ihre festen Platzkontingente buchen, die Plaetze die diese nicht brauchen kann die
Airline selbst vermarkten. Dieses war bis Ende der 80 ziger uebrigens verboten wurde
aber trotzdem gemacht, die Gaeste bekamen dann einen "Schuettelvoucher" der die Buchung
eines Billighotels, Campingplatz etc. bestaetigte weil es eben noch das Gesetz gab
dass Charterairlines nur Gaeste mit einem Pauschalarrangment befoerdern durften.

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 14:19
ich weiss genau, dass es linie war, weil ich extra ein reisebüro suchen musste, das anschluss an amadeus hatte´. linienflüge bucht man über amadeus.
ich weiss es auch, weil ich in dem reisebüro normalerweise auf pauschalreisen rabatt bekomme, aber nicht auf linienflüge.

wie gesagt: bitte nicht wieder erbsen zählen. ob pup oder pop ist doch völlig belanglos.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 14:24

Das Buchungssystem hat nichts damit zu tun ob Charter oder Linie, die LTU wie auch die
Condor, Hapag LLoyd sind defenitiv Charter oder altdeutsch Bedarfsfluggesellschaften sie
verkaufen aber auch Einzelplaetze ohne ein Pauschalarrangment. Ihr Hauptgeschaeft sind
aber Fluege fuer die Reiseveranstalter wenn sie diese nicht haetten koennten sie gar
nicht existieren.

jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.584
Mitglied seit: 25.04.2004

#7 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 14:25

die Gaeste bekamen dann einen "Schuettelvoucher" der die Buchung
eines Billighotels, Campingplatz etc. bestaetigte weil es eben noch das Gesetz gab
dass Charterairlines nur Gaeste mit einem Pauschalarrangment befoerdern durften

Genau! Damit bin ich oft nach Griechenland geflogen, Campingplatz! Wurde aber leider doch nicht anerkannt, musste man trotzden bezahlen.

Auch bei l'tur gab es noch bis vor 2-3 Jahren ein Voucher für ein 5-Bettzimmer im Hotel Ciego de Avila, als sie noch in Ciego landeten.
jan

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 14:27

na gut, ihr habt recht und ich meine ruhe.
es ist mir völlig egal.
ich will nur den trick wissen, wie ich ein billigticket für 200 300 oder 400 euro (nagelt mich nicht auf den cent fest!!!) für einen rückflug von der karibik nach deutschland nutzen kann.
wenn es jemand weiss, wäre ich sehr verbunden. ich könnte es demnächst wieder brauchen.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 14:34

Was zahlst Du denn fuer den Trick oder willst Du diesen fuer lau haben

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 14:38

wenn er funkttioniert 50 euro, nachdem ich die einsparung von mindestens 100 euro realisiert habe.
januar könnte ich das gebrauchen. es ist grad jemand da, der seinen rückflug verfallen lassen hat und nach weihnachten wieder zurück will.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#11 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 14:48

Neee war ein Scherz

1. Werde ich nicht Stueck fuer Stueck auch wenns es nur ein klitzekleines Stueckchen ist meinen
Arbeitsplatz wegrationalisieren.

2. Um ganz ehrlich zu sein bin ich nicht unbedingt ein Anhaenger der GEIZ ist geil Mentalitaet
und solches Herumgetrickse mag ich schon gar nicht, aber villeicht findest Du ja jemanden
der in dieser Hinsicht weniger empfindlich ist.


Nichts fuer Ungut

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:08
das hat nix mit geiz ist geil zu tun.

es ist im gegenteil eine wettbewerbsverzerrung seitens der airlines.

es ist beispiellos und profitiert von persönlichen nöten der kunden.
im ersten fall musste die person 2 monate ins krankenhaus. wenn ich mir ein bahnticket kaufe,dann bleibt es mir auch überlassen, den hinweg anzutreten oder nicht.

es ist reine abzocke des airline-kartells.

das grosse geld wird eh mit geschäftsflügen gemacht.
insbesondere das gebahren mit den vielfliegrprogrammen habe ich schon geschildert. derkleine mann bezahlt die mauscheleien zwishcne managern, unternehmen und staat ( ich denke hier an die pauschalbesteuerung, die die lufthansa für ihr miles+more durchgestzt hat)

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:16
Hallo Yonose

sicherlich ist das eine Abzocke, aber wenn die reichen das geschehen bestimmen lässt sich nichts dran ändern.
Die von dir erwähnten Preise sidn realistisch, die Dom Rep hat oft SLM Preise unter 200 Euro gehabt, viel mehr als Kuba ( quelle Ltur) .

Der Trick gibt es mein wissens nach leider nicht, denn bei nicht antreten des Hinfluges der Rückflug storniert wird, das ist nicht in ordnung, aber was willst du machen ?

Es gibt leute die ihre Ruckflug an dritten verkaufen ( Der Hinflug würde aber angetreten) , das geht aber meistens innereuropa, weil nicht immer die Tickets ( name ) genau üperprüft werden.

Mir persönlich ist keinen Fall Bekannt, von Leuten die es so wie du schilderst praktisiert haben.


Saluds

Cubareisen

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#14 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:19

um es mal ganz klar zu sagen. vielfliegerprogramme sind für mich legalisierte schmiergelder. insbesondere gilt das für die lufthansa.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:19

da kannst Du ja mit Kubanito eine Interessengemeinschaft gruenden, die boesen, boesen
Fluggesellschaften zocken nur ihre armen Kunden ab und schwimmen alle in Geld

Ich habe es in 20 Jahren noch nicht erlebt dass ein veranstalter oder eine Airline bei
Hoeherer Gewalt oder bei einem persoenlichen Unglueck gegenueber einem Kunden nicht kulant
gewesen waeren bestens und juengstes beispiel nach WILMA haben LTU und Condor auch Kunden
mit nach Deutschland genommen die gar nicht bei ihnen gebucht hatten, genauso nach dem Tsunami
in Sri Lanka und Thailand da sind Hunderte auf lau geflogen weil die boesen, boesen
Airlines halt so Abzocker sind. In Notfaellen wird immer geholfen, nur Trickesereien der
Oberschlauen muessen nicht unbedingt noch unterstuetzt werden. Und wenn ich mir irgendwo
ein dubioses Ticket fuer ganz kleines geld kaufe GEIZ ist geil, sollte ich nicht unbedingt damit
rechnen, dass die Airlines sich dann vor Hilfsbereitschaft ueberschlagen. Niemand laesst sich gerne
ueber den Tisch ziehen, wenn Du bei Ebay einen superbilligen TV ersteigerst kannst Du damit
auch nicht zum fachhaendler um die Ecke laufen und erwarten das er Dir eine reperatur aus
Kulanz durchfuehrt.

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#16 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:26

na das ist ja mal wieder ein typisches beispiel für die deutsche dienstleistungsmentalität.

es gibt also verschiedenne kunden? die guten und die bösen? die bösen sind die mit den billigen produkten und da darf man auch mal nicht kulant sein?

kein wunder dass deutschland abgewirtschaftet hat.

wenn im walmart in den usa ein rentner mit einem defekten 2 dollar-produkt kommt, dann wird es ihm sofort umgetauscht und die leute entschuldigen sich dafür.

und da sage noch einer, die usa wären kapitalistischer als deutschland.

jetzt wird der kunde schon dafür bestraft, wenn er das falsche produkt kauft.


el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#17 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:30

In Antwort auf:
vielfliegerprogramme sind für mich legalisierte schmiergelder. insbesondere gilt das für die lufthansa

Wieso gerade für die Lufthansa? Vielfliegerprogramme haben doch fast alle Fluggesellschaften (so, wie es immer mehr Kundenbindungskarten von Kaufhäusern, Tankstellen, usw. gibt). Die Lufthansa bietet hierbei noch eines der uninteressantesten Prämiensysteme an.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#18 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:31

Abgewirtschaftet hat Deutschland noch nicht, wir sind allerdings auf dem besten wege
und dass auch dank der GEIZ ist geil Mentalitaet und Mitbuergen die vor lauter Neid
und Missgunst offenbar nicht mehr klar denken und lesen koennen , aber lassen wir das hat eh keinen
Sinn

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:33

du verwechselst ursache und wirkung.

erst hat man den leuten das geld weggenommen und dann mussten sie sparsam werden. und nicht umgekehrt.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.267
Mitglied seit: 19.03.2005

#20 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:39

Wird das jetzt zu einem hauaufyonoseundyonosehautzurück-thread

Frag ja nur.
___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:42

Die Geiz ist Geil Mentalitaet ist bis in sogenannte Gutverdienerkreise verbreitet, und eine
Diskussion ueber HARTZ IV gehoert hier eigentlich nicht her, und wenn Du da mal genauer
hinschaust ohne ideologische Scheuklappen wirst Du feststellen dass viele sich mit HARTZ IV
ganz gut arrangiert haben gerade Familien mit Kindern stehen rein finanziell manchmal besser
da als die vergleichbare familie eines "Geringverdieners"

Habanas
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:42

sehe Ich genauso Espanol....

Aber was den Verfall des Rückfluges angeht... Die bösen bösen Airlines waren bei sowas immer kulant, auch bei mir. Ich habe des öfteren, teilweise auch bewusst, meinen Rückflug in Kuba verfallen lassen. Hatte auch ein superteueres Lastminuteschnäppchen von ca. 400 Euro dafür bezahlt und konnte es eben nicht umbuchen. Ich wurde allerdings ohne überhaupt irgendwelche Probleme per standby mitgenommen, musste dafür lediglich 25$ am Flughafen bezahlen. UND da hat keiner der bösen bösen Airlines mich zur Kasse gebeten mit einem neuen Ticket für paar hundert Euro, obwohl Ich es verdient hätte und selber schuld war. Ich weiss nicht, wie es heute mit dieser Standby Regelung ausschaut, habe das aber mehrfach mit Condor gemacht, auch teilweise von anderen Flughäfen in Cuba. Sprich, Rückflug war 1 Woche vorher von Varadero geplant, bin dann von Havana aus geflogen...

pepino
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.312
Mitglied seit: 06.11.2003

#23 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:42

die bösen reichen und die noch böseren fluglinien. vieleicht macht habanero ja für euch eine neid, laber und entsaftungrubrik für unterprivilegierte cubareisende auf da könnt ihr dann dafür kämpfen
das in hartz IV ein cubareise includiert wird .

vamos bien

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#24 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:43

In Antwort auf:
du verwechselst ursache und wirkung.
erst hat man den leuten das geld weggenommen und dann mussten sie sparsam werden. und nicht umgekehrt.

Vollkommen richtig. Trifft auch schon zu, wenn das Geld noch nicht weg ist.

Wenn jemand regelmäßigen Geldzufluß hat und das auch in Zukunft sicher erscheint (z.B. Beamte, Vermieter usw.), sitzt bei dem das Geld wesentlich lockerer als bei jemandem, der zwar das gleiche verdient, jedoch täglich damit rechnen muß, seinen Job zu verlieren und dadurch womöglich zum Sozialfall zu werden.


e-l-a
_______________________________________________
Buchtipp Havanna auf allen Vieren
aktuelle Kuba-Infos privatreisen-cuba.de

yonose
Beiträge:
Mitglied seit:

#25 RE: airline-philosophie-thread
11.11.2005 15:48
@elprieto:

die lufthansa hat nach meiner info, das für prämienflieger , also top-manager = firstclassflieger, attraktivste prämiensystem , mit statussymbolen und und.

das zeigt unter anderem auch der grosse preisunterschied von lufthansa firstclas zu anderen gesellschaften . gibt auch andere, die ähnlich wie lh sind, qantas z.b.

ich sehe es in meinem persönlichen umfeld, wie topmanager immer auf lh bestehen, obwohl 2 bis 4 mal so teuer.

der hammer ist nun, dass z.b. jeder bandarbeiter bei ford oder vw seinen geldwerten vorteil versteuern muss, wenn er mal ein auto aus eigener produktion kauft, die manager aber keinen cent zahlen, wenn sie mit der familie über miles+more zum urlaub nach dubai jetten. das burjalarab gleich mit im programm.

lufthansa hat ja einen deal mit dem staat und führt einen almosen für sein vielfliegerprogramm direkt ab, womit die versteuerung "abgegolten" ist. wer ist alles im ar bei der lufthansa? wer profitiert am meisten von vielfliegerprogrammen?

ein firstclass-flug bringt 10 mal so viele bonusmeilsn wie ein economy-flug + privilegien.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kuba-Flüge von American Airlines halb leer
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von ElHombreBlanco
5 17.10.2016 14:11
von Timo • Zugriffe: 264
Kuba und American Airlines diskriminieren exilkubanische Angestellte
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von Timo
36 26.09.2016 12:51
von Santa Clara • Zugriffe: 1040
Urteil zu Airline-Codesharing: Gebuchte Fluggesellschaft muss bei Verspätung zahlen
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von ElHombreBlanco
2 05.02.2015 20:39
von UJKEI • Zugriffe: 265
Das sind die schlechtesten Airlines der Welt
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von el loco alemán
25 03.06.2013 07:39
von Español • Zugriffe: 1381
Airlines: Passagiere werden mit gefährlichen Insektiziden besprüht
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von Moskito
7 31.05.2009 11:59
von pedacito • Zugriffe: 566
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de