Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 181 Antworten
und wurde 11.799 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#51 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 10:16

In Antwort auf:
Gostossa ist schon ein Unikum in diesem Forum.
Ist das nicht der, der das Geld seiner Firma bei seiner jinetera verjuxte und jetzt mit dem 'kubanischen Konsul' aus München verkehrt?

Moskito

Lisa
Beiträge:
Mitglied seit:

#52 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 10:18

Hallo Mariposita

Schön von Dir zu hören, und dass Du es endlich nach Kuba geschafft und die Familie Deines Freundes kennengelernt hast.
Kuba war auch lange Zeit das Land meiner Träume, bis ich es 1997 endlich für 6 Wochen besuchen konnte. Ich hatte aber einen ziemlichen Schock über die kubanische Realität und Lethargie und war dann 5 Jahre nicht mehr auf der Insel. Zwischen 1997 und 2002 hatte sich einiges geändert. Ich hatte 2002 den Eindruck, dass es den Menschen besser ging,da der Autoverkehr als Zeichen des Wohlstandes in Havanna extrem zugenommen hatte. Seither versuche ich jedes Jahr wieder nach Kuba zu gehen, denn ich kenne ein paar Leute dort, die ich mag und es ist eigentlich immer noch meine Trauminsel. Für viele Kubaner ist es aber ein Land ohne Perspektiven und es ist extrem schwierig dort zu leben, da Privatinitiative nicht gefragt ist.

Mariposita, warum warst Du eigentlich vorher zuerst 3 Wochen in Mexiko und nicht gleich 5 Wochen in Kuba, um das Land und seine Menschen besser kennenzulernen?

Ich verstehe das als Kubaliebhaberin nicht, denn ich war 1995 auch mal 4 Wochen auf der Dominikanischen und Freunde wollten mit mir von dort aus schnell für 1 oder 2 Wochen nach Kuba, da es ja mein Traum war. Mir war das aber zuviel, auch noch schnell neben der D.R. Kuba reinzuziehen, nur weil es in der Nähe war. Ich wollte die Dominikanische richtig kennenlernen und verdauen. Für Kuba, wenn auch später, wollte ich mir mehr Zeit nehmen.

Ich hoffe, Dein Freund kann bald wieder nach Oesterreich kommen.

Alles Gute

Lisa

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#53 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 10:19
@ Mücke

In Antwort auf:
Ist das nicht der, der das Geld seiner Firma bei seiner jinetera verjuxte und jetzt mit dem 'kubanischen Konsul' aus München verkehrt?

Moskito


Diese Geschichte hat den Wahrheitsgehalt der Erzählungen vom Osterhasen. Der Typ macht sich hier über einige lustig. (ohne dass die es merken)

Wozu noch diskutieren?

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#54 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 10:26

@ Lisa

In Antwort auf:
Kuba war auch lange Zeit das Land meiner Träume, ....

Seither versuche ich jedes Jahr wieder nach Kuba zu gehen, denn ich kenne ein paar Leute dort, die ich mag und es ist eigentlich immer noch meine Trauminsel.


Was mich immer mal interessieren würde, worin besteht dieser Traum? Warum träumt eine Frau von einem Land, welches sie noch nie gesehen hat? Welche Eigenschaften muss dieses Land in der Phantasie dieser Frau besitzen, um diese Traumfunktion wahrzunehmen...

Interessiert mich einfach...


PS: Ist auch wichtig für die kubanische Tourismusindustrie, denn die können so besser ihre Marketingkampagnen steuern.


Lisa
Beiträge:
Mitglied seit:

#55 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 10:44
Vilmaris, ich kannte Kuba vor allem durch die Musik.
Ich hatte Musikerfreunde, die deswegen schon in den 80er nach Kuba fuhren, mit Platten nach Hause kamen und mir Kassetten überspielten.
Vermarktet wurde es dann ja mit Wim Wenders Buena Vista Social Club. Im Moment ist ja gerade The Bar at Buena Vista auf Tournee.
Diese Shows ziehe ich mir aber nicht rein.
Befriedigt?

Gruss, Lisa

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#56 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 10:55

@ Lisa

Danke für die Information...

BUENA VISTA bezieht sich übrigens auf den Son, welcher der vorherrschende Musikstil in der Zeit vor der Revolution war, nicht aber imn heutigen Kuba. Frag mal die Kids, ob sie das heute noch hören.

http://fr.wikipedia.org/wiki/Son_cubain

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#57 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 11:08

In Antwort auf:
Frag mal die Kids, ob sie das heute noch hören.

die kids nicht unbedingt, aber die ältere generation geniesst
die traditionelle musik immer noch, nicht nur den son!

castro
patria o muerte

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#58 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 11:13
@ Castro

In Antwort auf:
die kids nicht unbedingt, aber die ältere generation geniesst
die traditionelle musik immer noch, nicht nur den son!

castro
patria o muerte


Ich wusste, dass Du Dich in Kuba vorwiegend in Seniorenheimen aufhältst.
Kleiner Tipp für Dich: In Santa Clara finden im Rathaus am Plaza Martes regelmäßig Danzon-Tanzstunden statt. (sehr schönes Gebäude von innen übrigens)

Das Durchschnittsalter der Chicas ist 89 (oder 98)???


jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.584
Mitglied seit: 25.04.2004

#59 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 11:38

In Santa Clara kenne ich nur den Parque Vidal

Santiago hat einen Plaza de Marte

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#60 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 11:47
@ Jan

Du bist hier der Oberlehrer, aber leider hat der Lehrer meistens recht.

Es ist in der tat der Parque Vidal, und das von mir angesprochene Gebäude ist nicht das Rathaus (das ist glaube ich, das hässliche Hochhaus), sondern das Teatro La Caridad.

Ansonsten stimmt aber alles, insbesondere der Danzón-Tanztee mit den Senioren-Chicas.

jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.584
Mitglied seit: 25.04.2004

#61 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 11:52


Das häßliche grüne Hochhaus ist das Hotel Santa Clara Libre. Es trägt Einschusslöcher von der Revolution.
Dort befindet sich eine Disco drin. War aber selbst noch nicht drin.

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#62 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 11:57

Auch das ist richtig ....


Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#63 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 11:59

@Jan

gibt es nicht schräg gegenüber vom Santa Clara Libre einen Tanztempel incl. so eine Art Rapido wo sich die Jugend trifft? Habe das noch so in Erinnerung von meinem letzten Aufenthalt dort.

Saludos
Chris

P.S. Habe übrigens einen neuen GEO-Scan von Santa Clara auf meiner Stadtpläne-Seite.
Stadtpläne der Edition GEO

Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#64 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 12:03

In Antwort auf:
gibt es nicht schräg gegenüber vom Santa Clara Libre einen Tanztempel incl. so eine Art Rapido wo sich die Jugend trifft?

Also, als ich dort war, war der Bar Club Boulevard in der Independencia angesagter.

jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.584
Mitglied seit: 25.04.2004

#65 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 12:04
Theater , über dem Eingang eine Widmung:.... a los pobres de Santa Clara

Hotel Santa Clara Libre

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#66 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 12:07

In Antwort auf:
Ich wusste, dass Du Dich in Kuba vorwiegend in Seniorenheimen aufhältst.

wenn du mir ein paar seniorenheime in santiago nennen könntest, wäre
ich nicht abgeneigt diese zu besuchen!

In Antwort auf:
Das Durchschnittsalter der Chicas ist 89 (oder 98)???

respektlos vilmaris! in dem alter nennt man sie señoras!

castro
patria o muerte

vivofeliz
Beiträge:
Mitglied seit:

#67 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 12:28

Hallo Enamorada,

ich kann Dich gut verstehen. Wenn man neu in dieses Foru kommt, kann einem der starke Zynismus, aber auch der rauhe Dialogton, wie sich manchmal die Beiträge gegenseitig befetzen
leicht schockieren. Oberflächlich betrachtet, so wie ich das von deinem beitrag herauslese:

Zizat:
"...bin ich doch sehr überrascht, dass man durch geschriebene Beiträge zum/zur CubaliebhaberInn aufsteigen kann. Entweder 80 % von euch sind Zyniker oder aber ihr findet kein anderes Forum, wo ihr eure allegmeine Unzufiedenheit über Kuba und die Cubanas/Cubanos los werden könnt."
Nun dazu will ich Dir sagen, wenn Du mir mit dem regimfreundlichen "VIVA LA REVOLUCION!
Venceremos!" Spruch kommst. Bist Du etwa so präpotent und arrogant wie Fidel Castro, das Du meinst Cuba = Das Regime ?

Meinst Du etwa ein Cubaliebhaber kann nicht zynisch sein ? Nun ich behaupte das Gegenteil.
Ein Beispiel: "Du hast einen Angehörigen, einen Bekannten. Der ist krank. Also wirst Du, wenn Du Dich um Ihn kümmerst, was Du sicher tun wirst, weil Du Ihn gern hast, mit Ihm zum Arzt gehen, eine Kur, einen Behandlungsplan suchen ...
Mit einem Land kann das ähnlich passieren. Stimmt, es gibt viel kluge Ärzte die oft unterschiedlicher Meinung sind.

Um Meinungen, darum geht es oft auch. In den "Demokratien" ist es oft auch nicht unproblematisch seine Meinung zu äussern. In Kolumbien wirst Du vermutlich ermordet, in Cuba für 25 Jahre eingesperrt, bei uns ignoriert oder verunglimpft. Nun such Dir aus was Dir besser erscheint.

Ich kenne und liebe meine kubanischen Freunde, und wie sie bin ich Zyniker. Das ist nur einfach eine Form wie man mit der Verzweiflung umgeht, wenn man sieht, das ein Land krankt, an der falschen Behandlung dahinsiecht und es nicht möglich ist, die Behandlung zu ändern, weil sie der Arzt mit einer Kalaschnikow im Spital mit dem Patienten eingeschlossen hat.

Vielleicht hast Du Recht, mit der Meinung, das die meinsten Menschen zwischen guten Essen oder Freiheit, vor die Wahl gestellt das Essen nehmen werden. Die Freiheit zieht auch wohl den kürzeren bei der Wahl mit den meisten anderen Grundbedürfnissen. Aber, !!!!! das ist der bedeutende Unterschied, man hat die Wahl.

Ein Zyniker in Cuba wird weggesperrt, ein Zyniker bei uns schreibt seine Meinung ins Internet-Forum, einen Leserbrief an eine Zeitung und vielleicht einen Denkzettel bei der Wahl.

Für dieses Recht der Freiheit, der freien Meinung, wurde Blut vergossen, haben Menschen Ihr Leben gegeben. Bei uns wie in Kuba. IN Kuba hat Fidel Castro den Menschen im Namen der Freiheit, ihre Freiheit geraubt. Heute ist das so, wieder. Denn natürlich sah das Zu Anfang der revolution nicht so aus.

Aber die letzten Jahrzehnte haben genau dorthin geführt. Enamorada, wenn Du fähig bist zu lieben, zu "enamorar" dann kann Dich das Leid der Unfreien Kubaner nicht gleichgültig lassen. Nun vielleicht wird sich das Leben weder in Kuba oder sonstwo in Lateinamerika zu Lebzeiten nicht ändern, aber ein Mensch sollte die Freiheit haben, für seine Meinung einzustehen, für seine Ideale zu stehen. Das Recht für seine Ideale zu sterben oder eingesperrt zu werden, ist mir einfach zu wenig.

Ups, ist das jetzt zynisch ?

"VIVA LA REVOLUCION! Venceremos!

Viva Cuba, fuck the revolution.

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#68 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 14:29

@ Viviofeliz

In Antwort auf:
IN Kuba hat Fidel Castro den Menschen im Namen der Freiheit, ihre Freiheit geraubt. Heute ist das so, wieder. Denn natürlich sah das Zu Anfang der revolution nicht so aus.

Da bin ich mir aber gar nicht so sicher, denn die Repression begann schon sehr früh. Massenerschiessungen, Schliessung der freien Presse, Gleichschaltung der Justiz, Verbot freier Gewerkschaften, Enteignung des Privateigentums, Verfolgung von Oppositionellen, Einrichtung von Konzerntrationslagern, all dies geschah 1959/1960.

Nur die Wahrnehmung der durch linke Ideologen gefärbten westlichen Presse war damals nicht ganz up-to-date. Wobei man auch sagen muss, dass FC ein Propagandagenie ist, so wie Dr. Goebbels oder Herr Stalin.

In diesem Sinne träumt Euren Traum weiter und lasst Euch nicht aufwecken durch die Realität.



jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.584
Mitglied seit: 25.04.2004

#69 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 15:31

Glückliche Kubaner, Gewinner der Eigenheimlotterie


jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.584
Mitglied seit: 25.04.2004

#70 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 15:38

Noch ein glücklicher Kubaner

Er hat eine Zigarrenkiste mit fulas gefunden

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.213
Mitglied seit: 25.05.2005

#71 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 15:48

In Antwort auf:
Glückliche Kubaner, Gewinner der Eigenheimlotterie

Vielleicht gibt es ja ein paar Fotos, wie die vorher gewohnt haben.
Ich frage mich, ob vor der Revolution Gewerkschaften, Presse u.s.w. wirklich so "frei" waren. Ist zudem ganz interessant, wenn man von älteren Menschen vor allem im Oriente erzählt bekommt, wie viel schlechter (ok, noch schlechter) es ihnen vor der Revolution ging. Sagt denen dann doch auch mal, daß sie Träumer sind und weiter träumen sollen! Sowas nenne ich westliche Arroganz.

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#72 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 16:09

wie el prieto sehe ich das auch etwas differenzierter.

Die Alphabetisierungskampagne hat sicher einiges gebracht, es geht auch sicher vielen Menschen besser als vor der Revolution.

Allerdings hat sich in den 45 Jahren nach der Revolution nicht viel Entwickelt, immerhin sehe ich es wesentlich lieber wenn Ärzte und Pfleger ins Ausland geschickt werden als Söldner.

Das blöde an der Situation ist, dass die Gleichheit auf einem verflucht niedrigen Niveau stattfindet und einige eben doch wesentlich gleicher als andere sind.


Senor_Muller
Beiträge:
Mitglied seit:

#73 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 16:25

Vilmaris,

ich bin mir sicher, auch du weißt es, dass in 7 Jahren Batista Regime ca. 20.000 Kubaner Opfer politisch motivierter Gewalttaten wurden. Es war in den Städten üblich Leichen aus fahrenden Autos zu werfen, um so eine abschreckennde Wirkung auf die Bevölkerung zu erzeugen.


Dies ist nur eine von vielen Quellen über die politische und wirtschaftliche Situation in Kuba vor der Revolution. Darüber hinaus gibt es in allen öffentlichen Bibliotheken in Deutschland genügend (Geschichts-)Bücher in denen man sich informieren kann.
http://historicaltextarchive.com/section...ticle&artid=684

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#74 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 16:40
Senor,

zunächst einmal willkommen zurück!

Batista war sicherlich ein psychopathischer Diktator, der die Opposition grausam unterdrückte. Trotzdem gab es in dieser Zeit eine halbwegs kritische Presse, schliesslich konnte die Zeitung "Bohemia" die Bilder der gefolterten und ermordeten Moncadaopfer abbilden und später die Freilassung FCs nach nur 22 Monaten durch eine Pressekampagne vorbereiten.

Die Zahl von 20.000 Opfern ist übrigens eine Erfindung eines "Bohemia"-Redakteurs, der sich später, als ihm klar wurde, wen er unterstützt hatte, in den Kopf schoss.

Nach seriösen Untersuchungen gab es in den 50ern ca. 2.700 Opfer politischer Morde, darunter ca. 900 durch die oppositionelle Guerilla.

Quelle:

http://arch.cubaencuentro.com/sociedad/2002/10/10/10203.html

In Antwort auf:
El fraude de los 20.000 muertos de Batista


Nuestra memoria histórica ha sido falseada o, en el mejor de los casos, manipulada por el Poder. Es hora de que se enfrente a sí misma.

por ARMANDO M. LAGO, Maryland Parte 1 / 3
"

Fulgencio Batista

Según el historiador británico Lord Hugh Thomas, fue el ex-presidente de Cuba, Ramón Grau San Martín, quien inició el fraude de las supuestas 20.000 muertes causadas por el régimen de Batista. Sin embargo, la revista Bohemia, a principios de 1959, difundió y propagó el gran engaño en sus "Ediciones de la Libertad". Como parte del abarcador estudio Registro de la memoria cubana, he realizado un censo de las muertes ocurridas en la Isla por motivos políticos y militares durante el proceso revolucionario. Aquí se resumen las conclusiones de la investigación de la etapa insurreccional, la cual doy por comenzada el 10 de mayo de 1952, día del golpe militar de Fulgencio Batista, y por finalizada el 31 de diciembre de 1958, día de su huida de Cuba.

El estudio incorporó un examen exhaustivo de fuentes provenientes del exilio —incluyendo a Barquín, Montaner, Franqui, Leovigildo Ruiz y de la Cova, entre muchos otros—, así como de la Isla —tales como las revistas Bohemia, textos de Fidel Castro, Ernesto Guevara y las obras de historiadores residentes en Cuba. Aunque la investigación incorporó todas las fuentes que se conocen, no por ello es perfecta. Pudiera haber muertes no reportadas en la literatura conocida, aunque casi seguro no sería un número considerable.

El total de muertes documentadas asciende a 2719. De ellas, 912 fueron provocadas por las fuerzas revolucionarias (el 33.6 %) y 1807 por el régimen de Batista (el 66.4 %).


Elisabeth
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.081
Mitglied seit: 01.01.2001

#75 RE: CubaliebhaberInnen
06.11.2005 18:10
In Antwort auf:
Ich kenne und liebe meine kubanischen Freunde, und wie sie bin ich Zyniker. Das ist nur einfach eine Form wie man mit der Verzweiflung umgeht, wenn man sieht, das ein Land krankt, an der falschen Behandlung dahinsiecht und es nicht möglich ist, die Behandlung zu ändern, weil sie der Arzt mit einer Kalaschnikow im Spital mit dem Patienten eingeschlossen hat.


Ich habe mir diese Zeilen mit Buchstabe Grösse 24 ausgedruckt, eingerahmt und aufgehängt, so gut und wahr finde ich sie.

Richtig: wenn du als Cubaner, aber auch als Cubaliebhaber nicht völlig an Cuba verzweifeln willst und dir die Haare aus den Kopf ziehen, bleibt dir nur noch der Zynismus.

Wenn Enomarada Spanisch, und dann auch noch das cubanische Spanisch verstehen würde, wüsste sie, dass sehr viele Cubaner mit schwarzem Humor (und was ist das anderes als Zynismus, gleich Verzweiflung) durch den cubanischen Alltag gehen weil dieser Alltag sonst nicht auszuhalten ist.


Elisabeth

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de