Kuba per Drahtesel entdeckt

  • Seite 1 von 3
08.04.2004 09:50
avatar  Chris
#1 Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
Rey/Reina del Foro

Kuba per Drahtesel entdeckt: Karsten Pfützner legte 1430 Kilometer zurück


Rast mit überwältigender Aussicht: Karsten Pfützner von den Unnaer Stadtwerken entdeckte Kuba per Rad für sich. Und wenn es zu steil wurde, stieg er auch schon mal auf den Bus um. Bild: Privat

Unna. Karsten Pfützner, Spezialist für Kommunikations- und Maßtechnik bei den Unnaer Stadtwerken, kehrte gerade vom seinem zweiten Fahrradurlaub aus Kuba zurück.

1430 Kilometer im Sattel hatte der Fachmann zusammen mit Lebensgefährtin, Schwester und zwei Bekannten auf der südamerikanischen Insel zurückgelegt. "Absolut faszinierend" sei die Erfahrung, "eine Chance, das Land und dessen Menschen von einer ganz anderen Seite zu entdecken", berichtet der 36-Jährige.

Der Abenteuer-Urlauber der Stadtwerke, im vergangenen Jahr als "Drahtesel des Jahres" in Unna geehrt, hat mit seinem Rad schon ganz andere Strecken zurückgelegt: Die Dominikanische Republik erstrampelte er sich. Und im vergangenen Jahr ging er mit seinem Kollegen Heiko Giller auf eine Tour der Hilfe: Über 2600 Kilometer strampelten die beiden in das rumänische Rupea, um dort beim Aufbau eines Ärztehauses zu helfen.

Über drei Wochen lang mühten sich die beiden Stadtwerker dabei quer durch Deutschland, entlang der Donau durch Österreich, Ungarn und Tschechien. Harte Bergstrecken, dazu tagelange Touren durch Regen und Schlamm meisterte das Duo. "Dagegen war Kuba ein Kinderspiel", sagt Karsten Pfützner. Wenn die Strecken zu steil und schwierig wurden, stieg das Urlaubsquartett einfach auf Bus und Bahn um.

Wer sich für die ungewöhnlichen Radtouren interessiert oder sie selbst einmal nachfahren will: Karsten Pfützner und seine Kollegen bei den Stadtwerken geben gerne praktische Tipps für nicht alltäglichen Urlaub.

07.04.2004

Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 09:57
avatar  Jorge2
#2 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
Rey/Reina del Foro

Muß gebürtiger Bayer sein, denn normalerweise kann man Kommunikations- und Maßtechniken nur in bayrischen Bierzelten lernen!


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 10:10
avatar  svenja
#3 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
Cubaliebhaber/in

Find ich gut, dazu hätte ich auch mal Lust.
Bloss, was macht man, wenn man Ersatzteile braucht...?


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 14:35
#4 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Bloss, was macht man, wenn man Ersatzteile braucht...?


Vorher mitbringen. Oder mich fragen, wenn ich grad auf der Insel bin. Habe dort ein umfangreiches Ersatzteillager angelegt.

e-l-a


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 14:40
avatar  ( Gast )
#5 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

Hinter der berühmten Stahltür?


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 17:29 (zuletzt bearbeitet: 08.04.2004 17:31)
avatar  ( Gast )
#6 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

Leider hatte ich nur einige Tage Zeit im Oriente mit dem Rad zu fahren.
Es ist so kompliziert mit dem Zug hinzukommen. (Weil ich Permiso habe, zahle ich in Pesos, wie die Kubaner)
Von Habana bis Guantanamo mit Zug 16 Stunden. Dann mit dem Rad bis San Antonio del Sur,
wo die Verwandten, meiner Novia M. sind.
Nach 50 km und einem Schlaeffchen habe ich mich richtig wohl gefuehlt.
Rechts Meer und links Berge, kein Gegenwind. Alle Minuten kommt ein Auto.
In Gedanken versunken, wie auch Radfahren angenehm sein kann,
kommt ein Bus entgegen, haelt an und der Mann fragt

?Jose?

Wie ist es moeglich, dass mich Jemand hier kennt? Ich bin auf der anderer seite von Kuba, zum erstenmal.
Er sieht mein fragendes Gesicht und antwortet M. ist in Sorge wo ich bin und so ist er mit dem Bus mir entgegengeommen.
Ja, da weiss Mann nicht wie man diese ihre Sorge verstehen soll.
Mann hat seine Gedanken, besonders dann, wenn ich ihr am Telefon sage, dass ich einige Tage frueher zurueckkommen muss und die Farbe ihrer Stimme sagt mir, dass sie wuenscht, dass ich eine Woche laenger dort bin und nicht weniger.

Ja Radfahren.
So lange keine Steigung da ist, ist es richtig angenehm aber mit 15 kg Gepaeck und MTB fragt mein Gehirn:
?Wozu das Alles?
Und so bin ich bei den Verwandten geblieben, Fisch gegessen und Ron getrunken.
Und die haben mir auch betont gesagt, dass ich dort willkommen bin, mit M. oder ohne sie.

Wenn man am Meer richtig Freunde bekommen moechte dann soll man die Schwimmflossen, Neoprenanzug, auch die Harpune ist ein gutes Geschenk, Tauchbrillen mitbringen. Die Jungs schwimmen 4 - 6 Stunden und brauchen Neoprenanzug. Die tauchen bis 20 - 30 Meter tief.

Weil es im Guantanamo viele Spaergebiete gibt, ist es ratsam in Guantanamo bei MININT zu fragen wo man fahren darf. (Die Adresse habe ich nicht hier bei mir).
Nach Baracoa darf man ohne weiteres fahren aber nach Norden in die Berge ist schon fraglich. Auch von Guantanamo nach Sueden nach Baconao hat mir die Polizei gesagt, dass es nicht erlaubt ist. Ich hatte auch keine Zeit ueber Bacoano nach Santiago zu fahren, so habe ich mich nicht bei MININT erkundigt ob ich die Permiso bekommen koennte.
Die beiden Freunde mit dem Rad in Januar haben eine Nacht bei der Polizei uebernachtet.
Ich glaube es war kostenlos!
Zum B. Die USA Basis kan man nur vom dem Punkt Mirador beobachten und Tickets gibt es in Hotels.

Nach vier Jahren Habana und nur einer Woche Oriente schliesse ich nicht mehr aus,
dass dort mein naechstes Ankunft und nicht mehr Habana sein wird.

Gruss
Jose


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 17:45
avatar  Moskito
#7 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Weil ich Permiso habe, zahle ich in Pesos, wie die Kubaner
Von welchem Permiso sprichst du?
In Antwort auf:
Nach vier Jahren Habana und nur einer Woche Oriente schliesse ich nicht mehr aus,
dass dort mein naechstes Ankunft und nicht mehr Habana sein wird.
Oye, schreibe das lieber nicht im Forum, sonst ist es mit der tranquilidad im Oriente bald aus!

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 18:04
#8 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Hinter der berühmten Stahltür?


Exakt, genau hinter der Stahlgittertür in einer abgeschlossenen Stahlkiste.

e-l-a


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 20:20
avatar  ( Gast )
#9 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

ELA, ich bin entsetzt und kann irgendwie nicht verstehen, wie Du denn gegenüber "Deiner" kubanischen Familie nur so gar kein Vertrauen entwickeln kannst!


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 21:30
avatar  ( Gast )
#10 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

Wieweit man mit Vertrauen den Cubnaern gegenüberkommt sieht man ja an Deiner Bauruine


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2004 21:36
avatar  ( Gast )
#11 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

Jetzt verallgemeinerst Du aber - es sind doch nicht alle so!


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2004 13:03
#12 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
Rey/Reina del Foro

@ Quesito

Daß Cubaner im allgemeinen (wenige Ausnahmen....usw) für unser Verständnis ein gestörtes Verhältnis zu Eigentum und den pfleglichen Umgang damit haben, brauch ich dir wohl nicht nochmal groß und breit zu erklären.

Und selbst wenn wie in meinem Falle der "engere Kreis" meiner Familie aufgrund langjähriger mühsamer Erkenntnissprozesse und nicht zuletzt durch einen 3-monatigen Deutschlandaufenthalt zu einer annähernd europäisierten Einstellung gelangt ist, so gilt das nicht für den Rest der Familie.

Ich mache es für "sie" damit leichter, wenn der Rest der Sippe auf die Herausgabe dieser oder jener Dinge drängt, nicht als böser Egoist dazustehen. So kann sie immer sagen: Der Johnnie das blöde Schwein hat einfach alles weggeschlossen, ich würd ja gerne helfen, aber ich komm da nicht ran.


e-l-a


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2004 15:40
avatar  ( Gast )
#13 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

ELA, ich stelle Fest, irgendwie ist das in allen kubanischen Familien ähnlich! Wunderbar!


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2004 18:59 (zuletzt bearbeitet: 09.04.2004 19:04)
avatar  ( Gast )
#14 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

Moskito:
Von welchem Permiso sprichst du_

Weil ich hier arbeite hatte ich seit januar 2003 Arbeits- und Aufenhaltserlaubnis,
aber Kuba will mir das nicht mehr verlaengern. So bin ich in May wieder in D.

ELA: Ja das ist die Loesung: Stahltuer.
zum Spass:
Ist da auch Platz fuer mein Fahrrad, weil das letzte mal hat der gute Verandte alle Reifen in 3 Monaten kaput gefahren und das moechte ich nicht mal erleben.

Gruss
Jose


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2004 19:43 (zuletzt bearbeitet: 09.04.2004 19:43)
avatar  ( Gast )
#15 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Ja das ist die Loesung: Stahltuer.

Ja, sollte je VCs Palast fertig werden, möchte ich auch so eine Stahltür, für all die Sachen, die ich nicht immer zwischen Kuba und Deutschland hin-und herschleppen will, aber in Kuba brauche, ohne daß sie mir ruiniert werden, z.Bsp.Kochutensilien, Werkzeug... Fahrrad könnte ich mir auch vorstellen!


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2004 19:53 (zuletzt bearbeitet: 09.04.2004 19:56)
#16 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
Rey/Reina del Foro

Daß ihr da nicht von alleine drauf gekommen seid?
Dann eben so: Vom e-l-a lernen, heißt Eigentum sichern lernen...

Aber im Ernst. Das ist wirklich so. Ohne den Geschenkekrams könnte ich ohne jeden Koffer, sogar ohne Handgepäck fliegen. Meine Utensilien und Klamotten für mindestens 14 Tage unterschiedlichsten Wetters und einige Vorräte an Dosennahrung für den Ernstfall liegen dort gut gebunkert.
e-l-a


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2004 19:55
avatar  ( Gast )
#17 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Vom e-l-a lernen, heißt Eigentum sichern lernen...

ELA, vielleicht solltest Du in Stendis Branche einsteigen!


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2004 20:08
avatar  ( Gast )
#18 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

ELA:
Wenn ich mich so richtig erinnere hast du Dosen aus D hin gebracht.
Ohne jeden Zweifel ist die Grundnahrung in Kuba wesentlich schmackhafter als in Europa,
was fuer mich auch ein Grund ist her zu kommen.
ELA sag mir bloss nicht, dass du auch so Einer bist, wie bei im Labor in D wo ich gearbeitet habe.
An meinen Geburtstagen habe ich die besten Sachen aus der Welt bei Karstadt gekauft und die Leute haben gesagt dass die Sachen gut schmecken.
Als der Mechaniker die Fleischdosen serviert hat wurde auch gesagt, dass Fleisch gut schmeckt.

Gruss
Jose


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2004 23:27 (zuletzt bearbeitet: 09.04.2004 23:30)
avatar  ( Gast )
#19 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

@ Joe1

In Antwort auf:
Weil ich hier arbeite hatte ich seit januar 2003 Arbeits- und Aufenhaltserlaubnis,
aber Kuba will mir das nicht mehr verlaengern. So bin ich in May wieder in D.

Wieso das denn? Hat Dich der kubanische Staat schon finanziell und geistig wie eine saftige Zitrone ausgesaugt, daß Deine dortige Anwesenheit nun nicht mehr gebraucht wird?

Wie ich schon mal schrieb, wäre Dein Wissen und Engagement in San Jose von den Ticos sicherlich dankbarer aufgenommen worden.

@ Kasa-Quesito

In Antwort auf:
Ja, sollte je VCs Palast fertig werden, möchte ich auch so eine Stahltür

Vergeßt nicht auch noch ein geräumiges Erdloch auszubutteln, falls sich doch einestages der Castro-Clan in deren Heimatstadt verstecken muß


Saludos


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2004 23:42
avatar  ( Gast )
#20 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Vergeßt nicht auch noch ein geräumiges Erdloch auszubutteln, falls sich doch einestages der Castro-Clan in deren Heimatstadt verstecken muß

Es wäre mir zwar eine große Ehre den großen Führer in meinem bescheidenen Erdloch zu beherbergen. Aber die Castrosippe kommt doch nicht aus Boniato, (gehört allerdings zu seinem Wahlkreis!!!) sondern irgendwo vom Campo aus der der Ecke von Holguin.


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2004 00:14
avatar  ( Gast )
#21 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
sondern irgendwo vom Campo aus der der Ecke von Holguin.


Stimmt,Tikrit heißt dort Mayarí


Saludos


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2004 00:29 (zuletzt bearbeitet: 10.04.2004 00:30)
avatar  ( gelöscht )
#22 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( gelöscht )

Castros Zuhause, die "Finca Manacas" (Palmenhof), liegt eingebettet in einer idyllischen, sanften Hügellandschaft an den Ausläufern des Altiplano de Nipe der Sierra del Cristal zwischen Santiago de Cuba und dem Munizip Mayarí, gut 20 km südlich der Bucht von Nipe. Die Gegend zählt zu den schönsten Landschaften Kubas. Dort, bei dem Dorf Birán, liegt die Zuckerrohrplantage Finca Manacas.

Wenn man von Holguin nach Santiago fährt, kann man daran vorbeifahren.

Verblüffung wird erwartet!!


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2004 00:31
avatar  derhelm
#23 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
Forums-Senator/in

Klasse Karte,

die Strasse nach Pinares de Mayari, in dickem Rot eingezeichnet, ist mehr eine Geröllpiste,
obwohl sie die letzten Jahre etwas ausgebessert wurde. Das Hotel hattte noch nie mehr als ein paar Gäste, aber einen Hubschrauberlandeplatz, wenn Fidel mit seiner Sippschaft mal Station machen will.
Der in der Nähe gelegene Wasserfall und der See sind allerdings traumhaft, von schönem Nadelwald umgeben.
Das beste daran: Die Strecke wird von einem relativ neuen, geländegängigem Mercedes-Linienbus befahren, für die Nickelminenarbeiter und Kaffepflanzer.


Play online poker, maybe against me!
Bonus Code: SPIELMITMIR


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2004 00:34 (zuletzt bearbeitet: 10.04.2004 00:35)
avatar  ( Gast )
#24 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

Cool finde ich, auf Deiner Karte (habe die gleiche!) sieht Mayari zumindest aus, wie das, was wir Deutschen "Mittelzentrum" nennen.

In Wirklichkeit gibt es da nur Schlamm (bzw. Staub)löcher in der Carretera und ein paar Hütten am Straßenrand, vielleicht noch ein Friedhof und ein paar Ziegen. Gut und Campesinos am Straßenrand die botellamachen! Einwohnerzahl: 30 000!

Es gibt ja hier auch einen Forumling, dessen "Feriendomizil" Florida (ich meiner das bei Camagüey!) ist! Da ist nix! Außer ein par Häuser und Schlamm (wenn es regenet), oder Staub, wenn es trocken ist!)


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2004 00:37 (zuletzt bearbeitet: 10.04.2004 01:00)
avatar  ( Gast )
#25 RE:Kuba per Drahtesel entdeckt
avatar
( Gast )

Ich liebe das, was in dieser Karte alles als Straße eingezeichnet ist. Warte erst mal bei den dünnen Linien!

Ich würde so gerne mal "Conception" besuchen, wo VC nach dem Studium für 6 Bauernkinder unterschiedlichsten Alters ihre erste Arbeitsstelle hatte.

"Da kann man nicht so einfach hinfahren!" "Wieso denn, hier auf der Karte führt doch ein Straße lang!" "Nein!" "Und wenn ich einen Jeep Willie miete?" "Na, dann vielleicht von Mai bis August!!"


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!