Nix neues aus Bullerbü

29.02.2004 16:45
avatar  ( Gast )
#1 Nix neues aus Bullerbü
avatar
( Gast )

Tach zusammen,
gestern sind wir wieder aus Cuba zurück.
Sehr viel Neues gibt es wahrlich nicht zu berichten, bei einem Familienbesuch
zum x-ten male passiert halt nicht viel.
Hin- und Rückflug verliefen völlig problemlos und dank der Gesprächstherapie
meines Sitznachbarn (Hallo Chris) auch ohne die sonst üblichen
Flugangstattacken unter denen ich üblicherweise leide. " Wir überfliegen
ein Starkwindgebiet und bitten sie,sich anzuschnallen". So etwas liebe
ich gar nicht, ist leider so und gar nicht schön.
Bei Ein- oder Ausreise gab es keinen Durchsuchungsblödsinn seitens der Kubaner
oder deren deutschen Kollegen, alles verlief sehr entspannt trotz Zigarren im Gepäck.
Auch die Fahrt nach Pinar del Rio verlief ohne irgendwelchen Trouble, trotz
der zahlreichen "Caballitos" am Straßenrand der Autobahn.
Ein Glasfaserkabel wird zwischen Havanna und PdR gelegt ich frag mich bloß für wen
denn ein Telefon zu bekommen ist in Pinar nur durch Beziehungen möglich
und der Internet-Zugang ausschließlich für Instituitionen.
Die Uni in Pinar hat einen und den auch nur sehr reglementiert.
Am Ende des Monats bekommt jeder der den Zugang benutzt einen Ausdruck über die von ihm besuchten Seiten und wehe dem der irgendeine Schweineseite besucht hat...
"Europa en ruinas" titelte die "Granma" auf Seite 5 und auf Seite 1
stand " inicio de la cosecha de papas,...por un 50% cumplimos el plano...
oder mejor atención en la clinica..." usw. Nur die "Titanic" ist die
bessere Satirezeitung.
- Schweinepreise stabil bei 12 CUP /kg (lebend...)
- Reis 3.50 CUP das Pfund
- Wasser 1.30 CUP pro Nase und Monat ( wenn es welches gibt)
- Lucky Strike leider 2 Dollar
Populares werden langsam aus dem Verkehr gezogen und von Titanes ersetzt.
(Gleicher Mist in anderem Outfit)

Wie immer im Februar gab es ein enormes Angebot an Obst und Gemüse und
die Qualität ist außerordentlich gut , für den der sich das leisten kann.

überhaupt muss ich die "kubanische Küche" die ich in einem anderen
Thread mal so zerriss dieses Mal ehren.Es gab zu Ehren des Schwiegersohns
jede Menge Fisch, wie diese flossenviecher alle so hießen weiss ich auch nicht mehr aber alle lecker und dazu gab es natürlich REIS/BOHNEN.

In Pinar wurde im Januar 2-mal der Hamburger-Kessel von den Dorfbullen
angewandt. Der zentrale Platz wurde von einer Hunderschaft umringt und ratzfratz alles verhaftet was sich zu diesem Zeitpunkt dort befand incl.Touristen.
Diese Machtdemonstration verhalf dem Polizeichef nicht nur seinen Hut sondern auch seine gesamte Familie zu einem neuen Arbeitsplatz an der Seite von Roberto Robaina,
d.h. er ist weg und niemand weiss wohin....
Der politische Druck ist aber gestiegen, die Schrauben werden immer stärker angezogen.
Alles wie gehabt, 2 Schritte vor, 3 zurück.

Noch ein Wort zu Viazul.
Kälte ist gar kein Begriff für diese Firma, ein rollender Kühlschrank ist das,
allerdings ungeheuer pünktlich, schnell, zuverlässig und günstig.
Videofilm und Bonbon inclusive.
An Jasemine: Fahrpläne gab´s keine!
Von P del Rio nach HAV jeden Tag 1 Bus für 11 Dollar
und von HAV nach HOG für 44 Dollar abends 8:30

Demnächst mehr aus Bullerbü .......

Bpan


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2004 10:29
avatar  Norbert
#2 RE:Nix neues aus Bullerbü
avatar
spitzen Mitglied

In Antwort auf:
Videofilm und Bonbon inclusive.
An Jasemine: Fahrpläne gab´s keine!

Fahrpläne gibts hier:

http://www.viazul.cu/pagina_destinos.htm



 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 07:02
avatar  ( Gast )
#3 RE:Nix neues aus Bullerbü
avatar
( Gast )

Die stimmen aber leider nicht so ganz.
Also besser immer direkt bei der Fa. Bofrost fragen, die mit der Pudelmütze


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 12:15
avatar  ( gelöscht )
#4 RE:Nix neues aus Bullerbü
avatar
( gelöscht )

Danke dass du noch an mich gedacht hast, Buscopan!

Das hab ich letztes Jahr auch festgestellt, dass die Zeiten im Internet nicht ganz stimmten mit den tatsächlichen vor Ort. Eigentlich sollte ja die Urlaubsplanung nicht so auf die Stunde vorgenommen werden, aber eben: soy Suiza...

Freut mich zu hören, dass Viazul bezüglich Pünktlich- und Zuverlässigkeit nichts eingebüsst hat, allerdings:

In Antwort auf:
Also besser immer direkt bei der Fa. Bofrost fragen, die mit der Pudelmütze

ja, auf die Innentemperaturen der fahrenden Kühlschränke könnte ich ebenfalls gerne verzichten.

Liebe Grüsse und gute Akklimatisation

Jamesine


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 20:26 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2004 20:26)
avatar  ( Gast )
#5 RE:Nix neues aus Bullerbü
avatar
( Gast )

Noch eine Shortstory aus Bullerbü:
Gemäß dem Plan "Robinson 2" sollen einige tausend Lehrer,Mediziner usw.
den Venezolanern einiges beibringen. Klar das sich nun Hans und Franz
meldet um diese Aufgabe als Sprungbrett in´s gelobte Land nützen wollen, aber ein
Schelm der böses dabei denkt....
Jedenfalls stellte sich bei der ersten Sichtung der Kandidaten heraus,daß
die wenigsten ein intaktes Gebiss hatten oder sonstwie fehlerfrei beinander waren.
Eine Freundin von uns hatte nun die Aufgabe diese Le(e)hrkörper medizinisch zu untersuchen ud bekam von oberster Stelle den Befehl nur intakte nach Venezuela
zu schicken und wie das halt in der Planwirtschaft so ist wird der Befehl befolgt
auch wenn es keine passenden Gebisse gibt , mit dem Ergebniss, daß die wenigsten mit passenden Beißern zum Hugo flogen und dort schon in der ersten
Veranstaltung über richtige Ernährung zahnlos nuschelten oder ihre Inlets in die Klasse spuckten.
Das Gleiche geschah auch mit einigen Gehörlosen deren Muschelverstärker
noch aus dem Ural stammten.
Der Unterricht ist bestimmt stressfrei für die Pauker.

Das gab Ärger, aber keine Änderung


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!