¿Aquí se multiplica?

  • Seite 1 von 2
14.01.2004 11:35 (zuletzt bearbeitet: 14.01.2004 11:37)
avatar  ( Gast )
#1 ¿Aquí se multiplica?
avatar
( Gast )

So sagte mir meine jetzige Ex-novia, sei die Frage, die Jineteras in diversen Restaurants, Bars,... stellen. D.h. man bezahlt für den Mojito statt 1 USD 2 USD oder im Paladar statt 8 USD 10 USD. Die Lady muss dann kurz in die Küche, um den Koch zu sagen, sie wolle keinen Pfeffer, o.ä.… in ihren Arroz, o.ä.… um sich vor Bezahlung so den „Aufpreis“ mündlich zu sichern. Nach dem Essen/Getränk muss sie nochmals in die Küche, um sich die reste für ihre Freundinnen einpacken zu lassen, den Koch zu sagen, wie super das Essen war oder was auch immer. Dabei holt sie sich die Kohle.

Wir haben das selbst in La Havana praktiziert und jedes Mal, wenn meiner Novia der Preis zu hoch schien, hat sie sich (mit meinem Wissen) die Differenz wieder zurückgeholt.

Woher sie das wusste und das Wort dafür kannte?????? Ich habe da so ne Vermutung, na ja, was soll’s.

Hat dieses Wort schon gehört oder hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht?

saludos

martin


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2004 11:46
avatar  ( Gast )
#2 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
( Gast )

Ähem, die Worte habe ich noch nie gehört, aber bei meiner ersten Kubareise selbst erlebt. Die haben mich für den letzten Idioten gehalten und mich wie ein Hühnchen ausgenommen.

Das kubanische Provisionssystem ist ja auch was ganz spezielles.


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2004 12:04
avatar  PeterB
#3 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Forenliebhaber/in

Ich hab die Provision die sie aushandelte mit meiner jetzigen Frau dann immer geteilt..
pb


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2004 15:09
avatar  Fini
#4 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Top - Forenliebhaber/in

In Antwort auf:
So sagte mir meine jetzige Ex-novia....

Wenn sie es sagt, ist weil sie es selber gemacht hat. Wer besser als sie kann es beurteilen.


Yo te digo que a veces las mismas mujeres tienen la culpa que los "yumas" sean camajanes. Estupidas, solo para poner a las demás en ridiculo y limpiarse las manos como Poncio Pilates.


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2004 15:11
avatar  Fini
#5 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Ich oder meine Brüder suchen die "Paladares" wo wir und unsere freunden essen gehen und kassieren keine Provisión. Das ist Ausbeutung der eigenen Freunden und sich selbst!

Eso no se hace.



 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2004 15:17 (zuletzt bearbeitet: 14.01.2004 15:18)
avatar  ( Gast )
#6 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Wenn sie es sagt, ist weil sie es selber gemacht hat. Wer besser als sie kann es beurteilen.

das dacht ich mir auch. immerhin war sie selber so erhlich (oder dumm?), dies indirekt zuzugeben.

was ist eigentlich ein "camaján"

saludos

martin


 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2004 15:40
#7 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

was ist eigentlich ein "camaján"
----------------------------------------

a.) bezeichnung für einen yuma dem man nichts vormachen kann und der sich
nicht abzocken läßt. (sozusagen eine anerkennung)

b.) bezeichnubg für einen gerissenen, abgewichsten kubaner der es versteht
geschäfte zu machen.

saludos
oso polaris



 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 00:18 (zuletzt bearbeitet: 15.01.2004 00:23)
avatar  ( gelöscht )
#8 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
"camaján"

Das ist einer, der unter anderem das, was du beschrieben hast, weiß. Ist übrigens überhaupt kein großes Geheimnis. Natürlich wissen das alle aus der Szene.

Übrigens kann man sich in Havanna bspw. nur mit Diskussionen dagegen wehren, denn dort wird z.B. in den meisten Diskotheken die Provision generell draufgeschlagen, es sei denn man macht Rabatz, d.h. es geschieht ohne das Zutun des Cubaners. Handelt es sich um jemanden aus der Szene, dann geht derjenige dann halt kurz vor dem Gehen noch mal auf die Toilette und sackt die Kohle beim Kellner ein, hat man wirklich ein unbeschriebenes Blatt als Begleitung, dann sackt der Barmann die Kohle ein.

Würde anders ja auch gar nicht funktionieren, sonst hätte man ja ständig differierende Preise. Läuft also folgendermaßen: Du trinkst einen Mojito für 3$, der laut natürlich nie aushängenden Karte nur 1,50$ kostet, oder ein Bier für 2$, was aber nur 1$ kostet. Der zuviel gezahlte Anteil deiner Getränke kassiert der Barmann, den Anteil deiner cubanischen Begleitung holt sich diese dann beim Toilettengang.

Einzige Auswege: Man macht gleich am Anfang Theater oder eben bei der Rechnung und verlangt die offizielle Preisliste oder man lässt wenigstens den cubanischen Teil ihren Anteil abholen. Die erste Variante ist mächtig stressig und der Service lässt dann bei Folgebesuchen mehr als zu wünschen übrig, wenn man überhaupt noch rein kommt.

Ach, noch so ein kleiner Tipp: Falls die Begleitung das System gut kennt, dann klärt sie schon vorher mit dem Barmann, dass sie nur wenig oder gar keinen Alkohol erhält, sodass sich ihr Anteil noch ein wenig erhöht. Deswegen ruhig mal die Gläser tauschen und oft weiß man dann schon, mit wem man es zu tun hat. Gleiches gilt im Übrigen bei den ständig stattfindenden letzten Toilettenbesuchen.

Deswegen habe ich oftmals keinen Rabatz gemacht, sondern einfach nur beobachtet, was passiert. Und wenn ich mit meinen cubanischen Freunden unterwegs war, dann habe ich denen 1$ in die Hand gedrückt und die haben dann das Bier an der anderen Ecke der Bar auch für den 1$ bekommen.

errue

_________________________________________________
CUBA LINKS


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 08:29 (zuletzt bearbeitet: 15.01.2004 08:30)
avatar  Moskito
#9 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Rey/Reina del Foro


In was für Kreisen ihr euch bewegt...

Mein Tipp für alle von (Nepp-)Angsten geplagte:

Besorgt euch für 5 USD eine Buddel Rum im Shoppi, nehmt die mit in die Disko und kauft dort nur noch Cola und eine Schüssel Eis. Dann mixt ihr euer eigenes Cuba Libre und müsst nicht diese albernen Zuckerwassermojitos trinken. (Wirklich gute Mojitos gibt es nur ganz selten)

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 08:40
avatar  Fini
#10 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Top - Forenliebhaber/in

In Antwort auf:
In was für Kreisen ihr euch bewegt

Ja was?

Ich verstehe manch Mal auch nicht.

Manche beschwerden sich über die Cubis aber sie sind auch nicht ohne. Wenn ich manche Leute sehe... muss nur Kotzen!


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 15:26 (zuletzt bearbeitet: 15.01.2004 15:26)
avatar  ( gelöscht )
#11 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:

In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
In was für Kreisen ihr euch bewegt
--------------------------------------------------------------------------------

Ja was?

Ich verstehe manch Mal auch nicht.


Was gibt es da zu verstehen? Das ist so in allem Diskos Havannas so, und zwar ohne das Zutun des Besuchers der Diskothek. Und das hat überhaupt nichts mit den Kreisen zu tun, in denen man sich bewegt. Da kannst du alleine auflaufen und dennoch würden die 3 Dollar kassieren, obwohl er nur 1,50 kostet, und ggf. - da hat Moskito Recht - auch deinen eigene Drink zudem noch verschneiden. (Deswegen in Dissen nur Bier!)

Wer natürlich am liebsten nur zu Hause abhängt und Diskotheken meidet wie der Teufel das Weihwasser, weil er jegliches Vergnügen dieser Art aus prinzipiellen Gründen ablehnt, der braucht sich darüber keine Gedanken zu machen, das ist wohl wahr.

errue


_________________________________________________
CUBA LINKS


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 15:31
avatar  Chris
#12 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Rey/Reina del Foro

Hola,

ich kenn 'ne super Open-Air-Cubi-Disco bei uns im Viertel, da gibt's alles für Pesos . Und mit Bekannten oder Familie zusammen gibt's da auch keinen Beschiß! Und wegen Bier-Verschnitt ... gut dass ich eh keins mag ! In den Discos an der La Rampa mag das alles anders aussehen! Ist halt alles "sehr professionell" dort!

Saludos
Chris


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 17:18
avatar  Manfred
#13 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Cubaliebhaber/in

In Antwort auf:
ich kenn 'ne super Open-Air-Cubi-Disco bei uns im Viertel, da gibt's alles für Pesos

Aber du sagst uns natürlich nicht wo diese Disko ist. Richtig?


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 17:37
avatar  Chris
#14 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Rey/Reina del Foro

@Manfred

Wieso nicht, in Mantilla, jedes Wochenende, Strassennamen weiß ich leider nicht, weil ich immer geführt werde!

Saludos
Chris

Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 18:01
avatar  Manfred
#15 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Cubaliebhaber/in

Na dann werde ich mich im März auch mal "führenlassen"

Mantilla? Ist das ein Reparto in Havanna? Oder meinst du SdC?


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 18:39
avatar  Chris
#16 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Rey/Reina del Foro

Mantilla ist ein Reparto im Arroyo Naranjo in Havanna, im Süden kurz vor der Circunvalación!

Saludos
Chris


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2004 23:42
avatar  ( Gast )
#17 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Wer natürlich am liebsten nur zu Hause abhängt und Diskotheken meidet wie der Teufel das Weihwasser

Irgendwie gibt es ja auch noch die Mitte. Zu Hause abhängen verbietet schon das kubanische Fernsehprogramm und das schöne Wetter. Als erstes mal bevorzuge ich in Kuba nicht irgendwelche Diskos, erst recht nicht, wo ich 3 Fulas, ob nun mit oder ohne Provision bezahlen muß.

Dafür gibt es in Kuba allein schon zu viele gute Musica en vivo. Ob nun irgendein Santeriakram, die Rumba, Rumba, Rumba fürn Peso, Son in der Casa de la Trova oder der Candyman ...alles besser als öde Dollardiscos nur für Touris und echte Putas.

Und wenn es gerade keine Musica en vivo gibt, ziehen wir mit nem Rucksack voller Cerveza in den Park und haben da viel Spaß. Oder von mir aus in l'abana auf die Mauer vom Malecon, ist doch immer lustig.

Ähem, in L'abana kann ich nicht um hin als Jazzfan in entsprechende Läden, wie das "Zorra" etc. zu gehen. Hatte aber nie das Gefühl abgezockt geworden zu sein.



 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2004 10:20
avatar  Moskito
#18 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Wer natürlich am liebsten nur zu Hause abhängt und Diskotheken meidet wie der Teufel das Weihwasser, weil er jegliches Vergnügen dieser Art aus prinzipiellen Gründen ablehnt, der braucht sich darüber keine Gedanken zu machen, das ist wohl wahr.
Ich denke nicht, dass es dabei um das prinzipielle Ablehnen von Vergnügungen geht, sondern eher um die Frage, ob man diesen Nepp (wie in errues Thread beschrieben) mitmacht oder nicht. Eine Begleiterin (oder Begleiter), die (der) hinter meinem Rücken Provision abkassiert, hat bei mir nicht mal die Chance eines Abends.

Generell ziehe ich Lokalitäten vor, die auch von normalen Kubanern besucht werden, meist etwas abseits vom Touristenrummel.
Das Vergnügen ist dort mindestens genauso groß...

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2004 17:01
avatar  ( Gast )
#19 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
( Gast )

Nun mal ehrlich, in diesem Forum schreiben fast nur Kuba-insider. Pech haben bezüglich der Abzocke die, die das noch nicht herausbekommen haben, also Touris, die da mal hinfahren. Hier weiß darum irgendwie jeder. Ihr habt auch gute Tipps, wie man sich dem entziehen könnte. Aber ehrlich gesagt ist mir das zu anstrengend. Entweder gehe ich tanzen und lebe damit, dass ich zu viel bezahle oder ich bleibe halt in meinem hübschen animierten All-inklusiv Hotel. Eva


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2004 18:46
avatar  PeterB
#20 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Forenliebhaber/in

campo de Havana..
pb


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2004 18:52
#21 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Aber ehrlich gesagt ist mir das zu anstrengend. Entweder gehe ich tanzen und lebe damit, dass ich zu viel bezahle oder ich bleibe halt in meinem hübschen animierten All-inklusiv Hotel. Eva
Text

@Eva

Ist auch eine Einstellung. Nur sollte man anschließend nicht über Abzocke schimpfen.

Hasta luego, Thomas
--------------------------------------------------


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2004 20:09
avatar  Fini
#22 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Top - Forenliebhaber/in

In Antwort auf:
Und wenn es gerade keine Musica en vivo gibt, ziehen wir mit nem Rucksack voller Cerveza in den Park und haben da viel Spaß. Oder von mir aus in l'abana auf die Mauer vom Malecon, ist doch immer lustig

So isses!

Ich nehme ein Paar Flaschen Rum und gehen zu Parque Martí in GTMO, da ist immer jemand mit einer Guitarre - und feiern wir bis in die Frühen Morgen.


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2004 20:23
avatar  Moskito
#23 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Entweder gehe ich tanzen und lebe damit, dass ich zu viel bezahle oder ich bleibe halt in meinem hübschen animierten All-inklusiv Hotel. Eva
Es gibt noch eine dritte Möglichkeit: Augen auf, Ohren auf und dazulernen...

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
23.01.2004 20:38
avatar  ( Gast )
#24 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
( Gast )

.. ich lese hier immer von zu viel bezahlen, ich meinerseits frage doch immer vorher erst nach den Kosten oder lasse mir eine Getränkekarte zeigen, Bier kostet doch immer einen Dollar und mehr bezahle ich auch nicht, wer sich in irgendwelche Padalar oder wie auch immer führen läßt und sich wundert das er zuviel bezahlt, kommt warscheinlich nirgendwo auf der Welt zurecht ! Ich suche mir die Restaurants überall auf der Welt selber raus, bzw. informiere mich vorher, was ich über das jeweiligen Land wissen muß!
Abzocken lassen sich nur dumme Leute und die gibt es wie Sand am mehr !
Ich habe mich vom ersten Tag in Havana gut zurechtgefunden und auch nicht mehr als 10 in einheimischer Währung für nen Mochito bezahlt (ca. 40 Cent), ist doch auch nicht so schwierig !


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2004 17:25 (zuletzt bearbeitet: 27.01.2004 17:29)
avatar  ( Gast )
#25 RE:¿Aquí se multiplica?
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Besorgt euch für 5 USD eine Buddel Rum im Shoppi, nehmt die mit in die Disko und kauft dort nur noch Cola und eine Schüssel Eis. Dann mixt ihr euer eigenes Cuba Libre und müsst nicht diese albernen Zuckerwassermojitos trinken.

Das machen wir in Holland auch gerne. Nachteil bei Cubanischer Musik ist das die Flassche in 3 Minuten lehr ist, sowie letzten Freitag bei Adalberto Alvarez in Utrecht.

Kann einer mir ubrigens erzählen wie das Konzert war?
Ich habe nichts davon mitbekommen

@Statz
Kannst du vielleicht noch etwas mehr über deine Erfahrungen schreiben?
Ich kann sicherlich noch sehr viel uber Cuba von dir Lernen.

-------------------------
Hello my frengg
-------------------------
Habanero MadMatt Küschel 666 Latino Maniac Green Amor Enlace


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!