Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 2.119 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
xurri
Beiträge:
Mitglied seit:

Weihnachten / Neujahr in Habana
29.11.2002 18:59

Hallo!

Wer hat schon mal Weihnachten / Neujahr in Cuba (Habana) verbracht? Wie wird da gefeiert? Was sollte man unbedingt gesehen (mitgemacht) haben? Bestimmte Bräuche oder Sitten bekannt (um nicht unbedingt voll ins "Fettnäpfchen" zu treten)?

Na dann bin ich mal gespannt! Danke für eure Infos!

Gruß
Dirk

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#2 RE:Weihnachten / Neujahr in Habana
30.11.2002 12:47

@ xurri

Da Du offensichtlich neu hier bist und noch nicht die ganzen älteren Beiträge im Forum zu diesem Thema durchgestöbert haben wirst, kopiere ich für dich nochmal einen Teil meines 4. Berichtes aus Cuba:

4. Bericht


Weihnachten und Neujahr

Es ist schon ein seltsames Gefühl, wenn man das erste Mal in seinem Leben Weihnachten nicht im gewohnten Familienkreis bei winterlichen Temperaturen und den vertrauten Ritualen verbringt. Am 24. Dezember war der letzte Tag mit einigermaßen Badewetter. Wer genau die 14 Tage über Weihnachten und Neujahr gebucht hatte, sieht heute noch so blass aus wie vorher, „como un pomo de leche“. Jedenfalls haben wir mit unseren Freunden, den Bademeistern bei strahlender Sonne kräftig in die Rumflasche geschaut. Als gewohnter Kunstlichttrinker eine Umstellung, schon bei Sonnenschein aber dafür um so schneller einen in der Kiste zu haben.

Der Heiligabend ist in Cuba alles andere als heilig. Die Kirche hatte geschlossen, am Dollar-Kiosk eine riesige Schlange und auf der Strasse alle noch etwas mehr besoffen als allgemein üblich. Ansonsten ein ganz normaler Abend ohne den geringsten Anschein von Weihnachten. Um Weihnachtslieder hören zu können, müsste man schon die Deutsche Welle im Radio suchen. Hab es mal ein paar Minuten probiert, bin aber nur auf völliges Unverständnis gestoßen. „El loco alemán“ eben. Geschenke sind auch nicht üblich. Meine Familie hat zwar wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass ich an jeden was verteilt habe, aber wieso und warum gerade heute, das war für sie nicht nachvollziehbar. Wozu auch, Hauptsache es gab wieder was abzufassen.

Am 25. dann war die Kirche abends geöffnet und es gab so eine Art Gottesdienst mit singen und tanzen. Das halbe Dorf hab ich dort getroffen, mit Kind und Kegel. Aber so richtige Weihnachtsatmosphäre war jedenfalls nicht zu verspüren. Fazit: Wer auf das traditionelle Weihnachten nicht verzichten möchte, sollte zu dieser Zeit nicht hier sein. Ich komme damit zurecht. Und wenn es mich eines Jahres wirklich picken sollte, dann muss ich eben mal 14 Tage über Weinachten in Deutschland Urlaub machen.

Silvester hingegen wird kräftig gefeiert. Am Tag zuvor muss wieder ein obligatorisches Schwein dran glauben. Damit fängt die Party bereits an. Wenn die Brüder, Onkels und Nachbarn bei dröhnender Musik von „Pesadilla“ blutrünstig um den dampfenden Wasserkessel herumspringen, sich die eine oder andere Pulle Rum nebenbei reinsaugen, bis das arme Schwein endlich abgemurkst wird und am Ende ausgeschlachtet an der Decke baumelt. Dann sind für heute alle zufrieden und besoffen. Am 31. wird dann früh die Grube ausgehoben, mit Holkohle vollgeschüttet und das Schwein darüber stundenlang gegrillt. Die anderen Rituale vom Vortag wiederholen sich.

Das eigentliche Festmahl ist dann nur noch Nebensache. Es wird literweise Rum verklappt. Meine 2 Kisten Bier wurden bereits am Vorabend ein Opfer des Schlachtfestes. Bier gab es schon am Vormittag des 31. nirgendwo mehr zu kaufen, nicht einmal für Dollar. Trotzdem die fürchterlichste längste Schlange von Leuten, die ich jemals am Dollarkiosk gesehen habe. Am 1. und 2. ist hier nämlich alles dicht. Der Onkel ist dann mit dem Fahrrad losgezogen um Bier zu holen und kam auch tatsächlich nach 2 Stunden und 14 Kilometern mit 20 Flaschen „Tínima“ zurück, Pulle zu 15 Peso, sonst 10. Das nenne ich Marktwirtschaft.

Normalerweise lege ich ja größere Vorräte an, um solchen erpresserischen Machenschaften nicht hilflos ausgeliefert zu sein, aber das geht hier nicht. Jedenfalls nicht, bevor mein Anbau fertig und abschließbar ist. Punkt 24 Uhr passierte genau folgendes, nämlich nichts. Kein Gegröle von „Prosit Neujahr“ oder so, kein Knallzeug, rein gar nichts. Es wurde einfach weiter Rum vertilgt, jedenfalls von denen, die noch konnten. In weiter Ferne war lediglich ein Höhenfeuerwerk zu beobachten, vermutlich vom „Clubhotel Atlantico“.


e-l-a

Latinophil
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE:Weihnachten / Neujahr in Habana
30.11.2002 14:01

@Xurri:

im Großen und Ganzen stimme ich e-l-a zu, mit dem was er damals geschrieben hat. Aber mittlerweile gibt es tatsächlich einige wenige Kubis, die Weihnachten feiern (wieder! / denk an die Zeiten vor der Revolution).
- Allerdings mit viel Ami-Kitsch, den irgendwelche Touris zurückgelassen haben.

Unbedingt empfehlen würde ich Dir die Feierlichkeiten zum/am 1.01. Läuft fast genauso ab, wie von e-l-a bereits beschrieben, allerdings mit dem Unterschied, daß EL SEñOR ne Rede halten wird.
Und jede Menge Menschen aus allen Teilen Kubas anwesend sein werden.

Wenn Du Bekannte/Freunde/Familie in Kuba/Havanna hast, können diese Dir auf jeden Fall Deine Fragen explizit beantworten....

Hasta luego,
Alex

cohibaboy
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 222
Mitglied seit: 18.01.2002

#4 RE:Weihnachten / Neujahr in Habana
30.11.2002 14:20


Kanrneval in Remedios (allerdings Nähe Santa Clara) irgendwann um die Weihnachtszeit soll sehr gut sein (mit kubanischem Feuerwerk). Ich war selbst aber auch noch nicht dort.

el Polito
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 652
Mitglied seit: 02.11.2002

#5 RE:Weihnachten / Neujahr in Habana
30.11.2002 23:59

Jo e-l-a
Weihnachten auf der Isla-Grande war so wie du sagtes "NIX", aber Sylvester "hui"
Manoman war das das ein Fest. Lisa hat damals mit zugeschaut wie das Porkito geschlachtet worden war obwohl Ich nicht davon begeistert war.Aber die hat es mit Humor genommen und wollte dann schnell möglichst Cicarinos.
Auf jeden Fall für jemanden der Weihnachten entfliehen möchte eine gute Gelegenheit.
Grüße
el Polito

Salsero
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE:Weihnachten / Neujahr in Habana
01.12.2002 16:37

Dumme Frage: was sind Cicarinos
Peter

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Weihnachten auf Cuba, guzzi
Erstellt im Forum In Gedenken an Guzzi von oveja
4 24.12.2008 18:10
von el loco alemán • Zugriffe: 347
Öffnungszeiten CJI oder Inmi zw. Weihnachten u Neujahr?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Cubaten
0 09.12.2009 21:28
von Cubaten • Zugriffe: 322
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de