Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 284 mal aufgerufen
 Einladung eines kubanischen Staatsbürgers:
Jorge
Beiträge:
Mitglied seit: 0

Großzügigere Visumspraxis?!
17.03.2001 11:25
Aus der Frankfurter Rundschau vom 14.3.01:

„Nur langsam dringt Liberalität in die Botschaften
Fischers Aussenministerium empfiehlt einen weltoffenen Umgang mit Visumswünschen

Deutsche Botschaften und Konsulate sollen die Erteilung von Einreisevisa nicht mehr als
Instrument der Abschottungspolitik benutzen. Das sehen neue Richtlinien des Auswärtigen
Amtes vor. Doch eine erste Bilanz zeigt: Die liberale Haltung des von dem Grünen Joschka
Fischer geleiteten Ministeriums „im Zweifel für die Reisefreiheit und für die
Familienzusammenführung“ dringt nur allmählich in die Praxis vor.

.....

Mit politisch gefärbten Asyllageberichten und restriktiven Visa-entscheidunge, so die Kritik von
Fischers Staatssekretär, habe Deutschland versucht, sich gegen Besucher aus dem Ausland
abzuschotten. Regierungsvertreter hätten bei den deutschen Auslandsvertretungen darauf
gedrungen, „möglichst viele Leute draußen zu halten“ und Visa-anträge „möglichst negativ zu
entscheiden.“. Seit seinem Amtsantritt habe er mit Betroffenen zu tun, denen die deutsche
Auslandsvertretungen ein Visum verweigert hatten, schilderte Volmer, und die Beschwerden i
diesen Altfällen seien „im Großen und Ganzen berechtigt“ gewesen.

Im vergangenen Jahr hat das Auswärtige Amt deshalb neue Visa-Richtlinien erlassen, aus denen
für die Auslandsvertretungen deutlich werden soll, dass Antragsteller ‚nicht lästige Kundschaft
sind“. So soll für Ausländer, die bereits mehrfach mit einem dreimonatigen Besuchsvisum in
Deutschland waren und jeweils fristgerecht ausgereist sind, ein Vertrauensschutz gelten. Sie
müssen bei einem neuen Visumsantrag nicht mehr umständlich nachweisen, dass sie zur Rückehr
in ihr Heimatland bereit sind.

Auch die Visa für den Familiennachzug von Ehepartnern und Kindern sollen die
Auslandsvertretungen großzügger erteilen. Sie sollen, so Volmer, „im Zweifel für Artikel 6
Grundgesetz“ entscheiden, der die Familie unter besonderen Schutz stellt. Ein weiteres Novum:
wird ein Visum für den Familiennachzug verweigert, müssen die deutschen Auslandsvertretungen
diese einschneidende Entscheidung auch begründen.

In Seminaren sollen die Mitarbeiter der Konsulate auf diese Reform der Visapolitik
eingeschworen werden. Doch auch Volmer räumte ein, dass es Zeit braucht, bis die aus Berlin
gefunkten Signale für Weltoffenheit in den Auslandsvertretungen wirklich ankommen.

In den blanken Statistiken schlägt die Reform denn auch bislang nur wenig zu Buche. Die Quote
der abgelehnten Visa-anträge ist im Jahre 2000 nur geringfügig von 6,87 auf 6,41 Prozent
gesunken. 1998 wurden noch gut sieben Prozent aller Anträge abschlägig beschieden.....“

http://www.auswaertiges-amt.de
Jorge

Olaf
Beiträge:
Mitglied seit: 0

Re: Großzügigere Visumspraxis?!
17.03.2001 12:32
Ich kann eigentlich nur sagen, das ich von mehr Freizügigkeit bisher nichts bemerkt habe. Es gab mal eine Seite beim Auswärtigen Amt, die schon vor einem Jahr diese "Neue Visapolitik" beschrieben hatte. Zumindest der Link war auf einmal ungültig und ich habe den Text dort nicht mehr gefunden. Jorge, hast Du einen direkten Link auf diesen Text?

Viele Grüße, Olaf

Jorge
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#3 Re: Großzügigere Visumspraxis?!
17.03.2001 19:03
In Antwort auf:
Ich kann eigentlich nur sagen, das ich von mehr Freizügigkeit bisher nichts bemerkt habe.

Sagt der Bericht ja auch - die Stimme des Herrn Fischer ist unten beim verbeamten Fussvolk in der Ferne noch nicht ganz durchgedrungen.

Würde es daher für vergleichsweise aussichtsreich halten, sich bei einer Ablehnung des Visumsantrags mit einer Beschwerde an die Behördenspitze zu halten - hier wird sie geholfen. Zumindest, wenn der Antrag offenbar nicht weiter problematisch war.

In Antwort auf:
Es gab mal eine Seite beim Auswärtigen Amt, die schon vor einem Jahr diese "Neue Visapolitik" beschrieben hatte. Zumindest der Link war auf einmal ungültig und ich habe den Text dort nicht mehr gefunden. Jorge, hast Du einen direkten Link auf diesen Text

Ich hab ihn jetzt nicht mehr parat, aber man kann ja mal suchen .. oder bei denen anfragen.

Der Artikel beruht offenbar auf einem Pressegespräch von Staatssekretär Volmer. Wenn ich was finde, melde ich mich.
Jorge

Jorge
Beiträge:
Mitglied seit: 0

#4 Re: Großzügigere Visumspraxis?!
17.03.2001 19:07
So, Olaf, hier ist der Link:

http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/willkommen/einreisebestimmungen/visapraxis_html

Vergiss das "l" am Ende nicht ......


Jorge

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
krankes Kind - Hilfe gesucht
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von jeff
5 26.02.2004 14:01
von Nueva Ola • Zugriffe: 1476
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de